Menü

Bundesfreiwilligendienst "kurz und knapp"

1. Zugang

Der Bundesfreiwilligendienst steht Frauen und Männern nach Absolvierung der Vollzeitschulpflicht ohne Alterbegrenzung offen.

2. Einsatzdauer

In der Regel 12, mindestens 6, höchstens 24 Monate.

3. Wochenarbeitszeit

Für Jugendliche bis zum 27. Lebensjahr beträgt die wöchentliche Arbeitszeit 40 Stunden. Für Ältere mindestens 20,5 und maximal 40 Wochenstunden.

6. Pädagogische Begleitung und Fortbildung

Der Bundesfreiwilligendienst versteht sich als Lerndienst. Daher wird es für jeden Freiwilligen eine pädagogische Begleitung geben. Für Jugendliche unter 27 Jahren besteht - eine Teilnahmepflicht an 25 Seminartagen bei einer Einsatzdauer von 12 Monaten, wovon fünf Tage der politischen Bildung zufallen. Bei Freiwilligen nach vollendetem 27. Lebensjahr liegt die Orientierung bei einem Seminartag pro Monat Freiwilligendienst. Die Seminarzeit gilt als Dienstzeit.

7. Sozialversicherung

Es kommt zu einem Rechtsverhältnis zwischen Bund und Freiwilligem. Die Einsatzstellen entrichten für den Freiwilligen Sozialversicherungsbeiträge im Auftrag des Bundes.

8. Taschengeld, Verpflegung und Unterkunft

Um einen ausreichenden Abstand zu regulärer Beschäftigung sicherzustellen, ist für das Taschengeld eine bundesweit einheitliche Obergrenze vorgesehen. An dieser orientiert sich auch das Taschengeld für die Freiwilligen der Heim gGmbH.

9. Bewerbung

Bewerbungen sind per Post oder per E-Mail ganzjährig möglich. Sie sollte ein Anschreiben und einen vollständigen Lebenslauf mit den notwendigen Kontaktdaten enthalten.

Ansprechpartner

Markus Lohse

Teamleiter
Jugendfreiwilligendienst

Tel: (0371) 44 45 7 100
Fax: (0371) 44 45 7 102

E-Mail: kontaktieren

Anschrift


Lichtenauer Weg 1
09114 Chemnitz (Haus 1)

Anfahrt