Menü

Nicht eingeweihte Besucher müssen schon gestaunt haben, als sich am vergangenen Samstagvormittag ca. 80 "Weihnachtsmänner" auf dem Parkplatz des REWE-Marktes an der Waldenburger Straße versammelten und das beliebte Weihnachtslied "Kling Glöckchen klingelingeling" gesungen haben. Doch der Einsatz hatte durchaus einen Hintergrund. Der Marktbetreiber, Herr Ruscher, hatte mit der Heim gGmbH-Kindertagesstätte Fantasia eine Wette abgeschlossen. Wenn die MitarbeiterInnen, Eltern und Kinder es schaffen, mit mehr als 50 Personen zum gemeinsamen Ständchen zu erscheinen, lockte eine Spende. Gesagt, getan - und so hat Kita-Leiterin Ina Ramm einen Scheck in Höhe von 500 EUR für Einrichtung entgegen nehmen können. Wir sagen auch an dieser Stelle recht herzlichen Dank!

Am 12. August findet der zweite Cup der guten Hoffnung auf dem Sportgelände des Jugendclubs der Sportjugend, Dittersdorfer Straße 12, 09120 Chemnitz, statt. Dieses interkulturelle Event inkludiert ein Fußballturnier und ein Open-Air-Konzert. Der Cup der guten Hoffnung ist eine Initiative der Heim gemeinnützigen GmbH, der Sportjugend Chemnitz und vom Kulturkollektiv „Lyryx“.
Das Fußballturnier, an dem zehn Mannschaften aus verschiedenen Einrichtungen der Jugendhilfe und regionale Freizeitteams teilnehmen, beginnt 11 Uhr.
Beginn des Open-Air-Konzertes ist 13 Uhr und Ende ist 22 Uhr. Auf der Kleinkunstbühne spielen zehn Solomusiker und Bands.
Die Veranstaltung steht für ein weltoffenes Chemnitz und für die kulturelle Vielfalt in Chemnitz und Umgebung. Unterstützt wird dieses Arrangement von Decathlon, dem Bürgerbüro Jörg Vieweg und dem Fußballverein SSV Textima Chemnitz.

„KINDERAUGEN“ – unter diesem Titel ist derzeit eine Ausstellung mit Fotografien im Interdisziplinären Frühförderzentrum, Brauhausstraße 20 zu sehen. Die großformatigen Aufnahmen sind in den letzten Jahren entstanden und zeigen die Therapeuten und Pädagogen der Einrichtung bei ihrer täglichen Arbeit. Und diese Arbeit geschieht mit und für Kinder, die wegen einer Entwicklungsauffälligkeit oder Behinderung eine besondere Förderung im Haus erhalten.

Weiterlesen: Fotoausstellung in Frühförderzentrum

Die neue Jugendwohngruppe der Heim gGmbH wird farbig. „Derzeit gestalten unsere BewohnerInnen ihre Zimmer selbst“, berichtet Einrichtungsleiter Marvin Gädeke.

Weiterlesen: Aisha mag Lila

20-01-2016| Im Clearinghaus der Heim gGmbH, in dem unbegleitete, minderjährige Flüchtlinge betreut werden, gibt es auch eine Kleiderkammer. Diese wird von Mitarbeiterin Jutta Albrecht (Foto) betreut. „Fast täglich wird Kleidung für unsere 14- bis 17-jährigen Jungs abgegeben. Ich sortiere alle Spenden, repariere das ein oder andere und gebe alles an unsere Jugendlichen weiter.“ Dies erfolgt nach genauen Listen und nur gegen Unterschrift. Denn der Bedarf ist groß. Viele der Minderjährigen kommen nur mit dem, was sie gerade tragen nach Chemnitz.  „Derzeit benötigen wir vor allem Unterwäsche (bitte nur neue!), Handschuhe und Strümpfe.“ Annahmestellen sind das Frühförderzentrum (Brauhausstraße 20) oder die Städtische Musikschule (Gerichtsstraße 1, Eingangsbereich).