Menü
27-05-2015| Den 14. Oktober 2013 wird Marie Weissová nicht so schnell vergessen. An diesem Tag trat sie ihren Dienst bei der Heim gGmbH an. „Der sächsische Dialekt machte mir anfangs große Probleme“, schmunzelt die 27-jährige Tschechin. „Plötzlich klangen alle deutschen Wörter anders, als ich sie in der Schule gelernt hatte.“ Inzwischen hat die studierte Physiotherapeutin aber auch diese Hürde gemeistert. Ihr Deutsch ist nahezu perfekt. Im Team der konzeptPRAXIS war sie vor allem für die mobile geriatrische Rehabilitation im Einsatz und hat dabei auch Chemnitz und das Umland intensiv kennengelernt. „Sachsen ist schön und ich habe mich bei der Heim gGmbH sehr wohl gefühlt, aber jetzt freue ich mich auch auf eine neue Herausforderung in meiner Heimat.“ Zukünftig wird sie in Prag als Therapeutin tätig sein. Zur letzten Dienstberatung wurde sie von ihren KollegInnen herzlich verabschiedet.