Menü

Nach dem Abriss der Wäscherei auf dem Gelände der Wohnstätte Altendorf klaffte an dieser Stelle ein Loch. Nachdem sich die Bauarbeiten einige Male verschoben haben, war es nun soweit. Der Baubeginn für den Anbau an das Haus 5 konnte eingeläutet werden. Hier entstehen in den nächsten Monaten 34 Einzel- und ein Doppelzimmer als Ergänzung zur bestehenden Seniorenpflegeeinrichtung am Standort.

Ein weiteres Großprojekt konnte in diesen Tagen in der "Wohnstätte Altendorf" erfolgreich abgeschlossen werden. Der gesamte Heim gGmbH-Standort wird zukünftig mit umweltfreundlicher Fernwärme versorgt. Dazu wurden seit dem letzten Sommer Versorgungsleitungen durch das Außengelände gezogen, umfassende Regeltechnik im Kellergeschoss von Haus 5 installiert (im Foto Mitarbeiter Andreas Schulz-Oertel) und insgesamt 163.000 € investiert. Damit die Wärmeversorgung während der Umstellphase jederzeit gewährleistet ist, wird derzeit noch parallel die alte Heizungsanlage vorgehalten. Doch schon bald wird diese zurückgebaut. "An der Stelle des alten Heizhauses sollen im Frühjahr die Arbeiten für den modernen Anbau der Seniorenpflege beginnen", kündigt Geschäftsführer Karl Friedrich Schmerer das nächste Bauvorhaben an.
Wie bereits im „Altendorfer“ berichtet, fand von März bis Dezember 2016 in der Wohnstätte ein Kurs zum Thema „Wie gestalte ich meinen Ruhestand?“ statt. Die Teilnehmer tauschten sich darüber aus, wie man den Ruhestand gestalten kann. Besonders viel Spaß hatten die Teilnehmer beim Gestalten lebensgroßer Bilder unter dem Motto „Wie sehe ich mich selbst?“. Die Ergebnisse des Kurses sind nun in einer Ausstellung zu sehen.

24. bis 26. Januar 2017;
je 14.00-16.00 Uhr
im Veranstaltungsraum Haus 5