Menü
Mit einer Ausstellung unter dem Titel "Glück kennt keine Behinderung" stellt die Fotografin Jenny Klestil derzeit in den Räumlichkeiten der Volkshochschule (Kulturkaufhaus DAStietz) Menschen vor, die im Vergleich zu anderen seit ihrer Geburt etwas zu viel haben. Bei dem "Zuviel" handelt es sich um das Chromosom 21, welches beim Down Syndrom drei Mal vorhanden ist. Deshalb spricht man auch von Trisomie 21. Diese Diagnose beschreibt keine Krankheit, sondern eine genetische Besonderheit und besteht weltweit bei fünf Millionen Menschen. In Deutschland werden jährlich 1.200 Kinder mit Down-Syndrom geboren. Das auch diese sehr glücklich sein können, zeigt die Ausstellung mit großer Ausstrahlung.

IMPULS - Aktuelle Ausgabe

IMPULS Ausgabe I/2018
Das Firmenjournal der Heim gemeinnützigen GmbH Chemnitz.

Facebook